Monat: Februar 2015

Alternativen zum Loben

Loben ist nicht unbedingt das beste, ok! – aber was denn dann? (mehr …)

Advertisements

Warum loben wir?

Warum wir loben? Die Antwort ist eigentlich sehr einfach!
– Weil wir faul sind.. und weil es funktioniert, weil die meisten
Menschen zu unwissend sind, um uns zu durchschauen.

Das wahre Problem ist nicht, dass Menschen (vor allem Kinder) erwarten, für alles, was sie tun, gelobt zu werden. Es liegt vielmehr darin, dass wir versucht sind, Abkürzungen zu nehmen, indem wir alle (vor allem Kinder) mit Belohnungen manipulieren, anstatt ihnen zu erklären oder ihnen zu helfen, notwendige Fähigkeiten und Werte zu entwickeln.
Kurz: Manipulation (durch Lob-Motivation) (mehr …)

Stop commend others!

Hör auf andere zu loben!

Loben: Man sagt dem anderen indirekt, was er zu tun hat.
Und: Jemandem zu sagen, was er zu tun hat, ist unter anderem das gemeinste, was du jemandem antun kannst!

Warum loben wir überhaupt?

Warum du aufhören solltest zu loben! – die Auswirkungen..

Alternativen: Wenn nicht loben, was dann?

Wenn du einmal angefangen hast, Lob als das zu sehen, was es ist – und was es macht –, werden diese konstanten kleinen bewertenden Ausbrüche von Erwachsenen den gleichen Effekt auf dich haben, wie Fingernägel, die auf einer Tafel kratzen.

Freilich ist es keine Gewohnheit, die man leicht aufgeben kann. Es kann seltsam erscheinen, zumindest am Anfang, mit dem Loben aufzuhören; es kann sich kühl anfühlen oder so, als würden Sie etwas zurückhalten. Doch gerade dieses legt den Verdacht nahe, dass wir loben, weil wir es sagen müssen! Wann immer dies der Fall sein sollte, ist es an der Zeit, zu überdenken, was wir tun.

Die schlechte Neuigkeit ist also, dass positive Bestärkung keineswegs so positiv ist.
Die gute Neuigkeit ist, dass wir überhaupt nicht bewerten müssen, um zu ermutigen.

Quellen:

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn mit deinen Freunden & werde LifeSkiller!

Zurück (.What to do?)

Loben und seine Auswirkungen…

Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen, es geht hier nicht darum, in Frage zu stellen, dass es wichtig ist, Menschen zu unterstützen und zu ermutigen, und auch nicht um die Notwendigkeit, ihnen zu helfen, sich mit sich selbst wohlzufühlen. Komplimente machen ist geil!
Falsch eingesetzt kann aber auch das Beste fatale Auswirkungen haben…

So können auch Komplimente nicht immer einen positiven Effekt haben und dann wird daraus eine ganz andere Geschichte..

(mehr …)

Beispiele (Komplimente)

Fotos und Viedeos findest du hier!

  • Ach krass, ich hätte dich jünger geschätzt. Deine Haut ist so glatt. Benutzt du irgendein Geheimrezept?
  • Ich mag deine Spontanität. Und ja, lass uns in diesem Restaurant essen. Hast du auf etwas besonders Lust?
  • Toll! Du bringst mich zum Lachen. Was für ein herzlicher Mensch du bist. Es fällt dir leicht mit Menschen in Kontakt zu kommen, nicht wahr?
  • Du bist ja cool! Du wärst die einzige Frau, die bei uns in der Männerrunde mit Fußball schauen dürfte. Hast du jemals mit deinen Freundinnen zusammen Fußball geschaut?
  • Du hast einen tollen Musikgeschmack. Dieses Lied gefällt mir. Welche Band ist das?
  • Du kannst ja Gedankenlesen. Genau daran habe ich gerade gedacht. Komm gib´s zu, du bist ein übersinnliches Medium!?
  • Sie sind aber farbenprächtig angezogen. Ein sehr hübscher Schal. Wo haben Sie den gekauft?
  • Es ist schön Menschen zu begegnen, die lächeln. Sind Sie immer so glücklich?
  • Entschuldigen Sie, aber ich muss Ihnen einfach sagen, dass Sie eine unglaubliche Ausstrahlung haben. Ich hoffe, ich habe sie jetzt nicht verunsichert?
  • Entschuldigung, aber Sie sind einfach eine bildschöne Frau. Bist du Berlinerin?
  • Ich mag ihr Outfit. Besonders ihre Schuhe. Wo haben sie diese gekauft?
  • Ihr Schmuck hat echt Charakter. Das Holz hat etwas sehr edles. Das hat doch sicher ein Vermögen gekostet?
  • Haben sie ihre Jacke auf die Schuhe abgestimmt? Die Kombination steht Ihnen echt gut. Arbeiten sie beruflich in der Modeindustrie?
  • Sie haben einen guten Buchgeschmack. Das Buch habe ich erst letztens gelesen. Glauben Sie, dass man seine Theorie auf die Realität anwenden kann?
  • Sie sind eine bezaubernde Frau. Ihr Haar ist wirklich schön. Bei welchem Frisör sind sie?
  • Tolle Leistung. Alle Achtung. Dieser Bericht ist eine Glanzleistung.
  • Eine gute Idee. Die werden wir weiterverfolgen.
  • Du bist eine sehr kommunikative Persönlichkeit. Seitdem du in der Firma arbeitest, hat sich das Betriebsklima echt verbessert.
  • Jeder Mensch macht Fehler. Aber wie sie mit ihnen umgehen hat echten Vorbildcharakter.
  • Dein persönliches Engagement für die Firma ist echt bemerkenswert. Jeder andere wäre um diese Zeit schon längst auf dem Heimweg.
  • Du bringst eine gute Stimmung ins Team. Irgendwie sind alle viel fröhlicher, wenn du dabei bist.


FASSEN WIR NOCHMAL ZUSAMMEN

  • Komplimente nach dem einfachen Muster „Kompliment – Konkretisierung – Frage“ aufgebaut werden
  • Je besser man sich kennt, desto eher kann man auf die Frage verzichten. Kennt man sich noch nicht so gut, bieten Fragen einen einfachen Gesprächseinstieg
  • Komplimente sind situationsbedingt.  Ehrlichkeit ist dabei das Wichtigste.

Quellen: 1

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn mit deinen Freunden & werde LifeSkiller!

Zurück (Mache Komplimente)