Informiere dich über die Anschaffung von Wohneigentum!

aka Kaufen statt mieten?

Warum?
Der Mietpreisentwicklung entgegenwirken.
Langfristig passives Einkommen oder wegfallende Mietkosten!

WICHTIG:

1. Bist du reif für ein Eigenheim?
Fragen dich zuerst, ob sich deine mittel- bis langfristige Lebensplanung für ein Eigenheim überhaupt eignet. Eigenheimtauglich ist, wer ein in jeder Hinsicht (Privatleben, Beruf) konstantes Leben führt und in der Lage ist, langfristig finanzielle Belastungen in beträchtlicher Höhe auf sich zu nehmen und meist auch mehr Arbeit (z. B. Garten) zu leisten.
ODER: Passives Einkommen durch Miete!

2. Wie gut stehst du finanziell da?
Frage dich, ob du dir ein Eigenheim überhaupt leisten kannst. Eigenkapital ist von Vorteil. Zudem müssen Tilgungsraten, sowie Neben- und Unterhaltskosten auch längerfristig tragbar sein.

3. Kläre deine Bedürfnisse ab.
Stell einen Anforderungskatalog für dein neues Zuhause auf.

4. Studieren Sie den Immobilienmarkt
Schauen dich auf dem Immobilienmarkt nach geeigneten Objekten um und kläre so für dich ab, was dir gefallen könnte und was du dir leisten kannst. Achtung: Das Lesen von Immobilieninseraten will gelernt sein!

FALLE: Ohne Erfahrung in die Finanzierung gehen!

Mach es in jedem Fall bezahlbar und sinnvoll!
Und es NICHT egal, wie du dein Eigenkapital bildest und dein Eigenheim finanzierst!
Siehe Vermögensaufbau!

MEIN TIPP: Studiere 20 Jahre das Versicherungs-, Finanzwesen und alles was damit zusammenhängt oder lass dich JETZT von qualifizierten Experten professionell beraten!
So viele Punkte sind entscheidend für die erfolgreiche Anschaffung eines Eigenheims – dabei ist eine qualifizierte Beratung EXTREM wichtig!

Zurück (Kümmer dich um deine finanzielle Vorsorge und Absicherung!)

Kümmer dich um deine finanzielle Vorsorge und Absicherung!

Mach dir FRÜHzeitig Gedanken über deine Absicherung und Vorsorge!
Verdrängen bringt dir absolut nichts!
Außer dass es für dich teurer und schwieriger wird oder irgendwann zu spät ist…
siehe auch: Prepare for Takeoff!

siehe auch: Vermögensaufbau und Absicherung

Zu aller erst: Überprüfe deinen Finanzhaushalt!
siehe >> Organisiere dich selbst!

Bleibe immer zahlungsfähig!
Du solltest UNBEDINGT Rückhalt aufbauen, um zahlungsfähig zu bleiben!
Meide sie absolut und finanziere niemals über Kredite – Kredite sind der Anfang vom Ende!

Wusstest du, dass über 50% aller Bundesbürger NICHT in der Lage sind auf 1500 Euro zurückzugreifen? Das ist fatal!

Wusstest du ebenfalls, das die meisten Menschen nichts von den unzähligen staatlichen Förderungen wissen und sie sich dadurch durch die Lappen gehen zu lassen?
Diese Förderungen gibt es!! Sie helfen dir allerdings nur, wenn davon weißt und diese nutzt!

Regel deine Grundabsicherung!
Trenne dich von unnötigen Versicherungen!
Konzentriere dich auf das Wichtige!
Es gibt ENORME Unterschiede bei den verschiedenen Angeboten und Anbietern!
Sicher dir JETZT den für DICH günstigsten Tarif!

Außerdem:
Informiere dich über die Anschaffung von Wohneigentum!

Zurück (P+ to do!)

Vermögensaufbau & Sicherung

Fakt: Wenn DU nicht mit deinem Geld arbeitest, tut es mit Sicherheit jemand anderes!

Aber:
Wo ist mein Geld sicher? Wie kann ich mein Geld für mich arbeiten lassen? Wo bekomme ich günstige Angebote?
Soll ich ein Haus kaufen? Oder sogar selbst bauen? Oder doch lieber mieten?
Soll ich sparen? Soll ich einen Kredit aufnehmen?
Wo bin ich nur Mittel zum Zweck? Und wo stehe ich und mein Bedarf im Mittelpunkt der Beratung?

Die guten alten Zeiten: Früher war alles besser!
Nein – früher war nicht alles besser.
Aber JA, früher war es EINFACHER!
Früher hatte man einfach ein Sparbuch bei seiner Bank und dazu eine Lebensversicherung fertig.
Heute ist der Sparzins nahezu ausgestorben, der Markt mit unzähligen Angeboten überschwemmt und die Konsequenz daraus: Die Verbraucherzentrale hat geprüft und festgestellt: 95% aller Deutschen FALSCH abgesichert!

NOCH ist es nicht zu spät, sich professionell und ehrlich beraten zu lassen!
Das EIGENTLICHE PROBLEM ist nur, dass die meisten Menschen erst dann aktiv werden, wenn es tatsächlich schon zu spät ist. Heißt: Wenn sie der Schuldenberg erdrückt. Wenn sie mit der Altersarmut konfrontiert werden. Wenn die Versicherung Schäden nicht bezahlt. Wenn ihnen hunderte bis hunderttausende Euro staatlicher Förderungen durch die Lappen gehen.


YOUR TO DO:

Kümmer dich um deine finanzielle Vorsorge und Absicherung!


Zurück (P+ What’s that?)

Copyshop – Experiment

Die Verhaltensforscherin Ellen Langer führte 1989 folgendes Experiment durch:

In einem hochfrequentierten Kopierraum einer großen Firma, mussten sich Mitarbeiter regelmäßig in einer Schlange anstellen, um ihre Kopien zu erledigen.

Ellen Langer schickte eine Versuchsperson mit den Worten vor: “Darf ich bitte zuerst an den Kopierer?”
In 60% aller Fälle stimmten die Personen zu und ließen die Versuchsperson zuerst kopieren.

Ellen Langer wollte nun den Erfolg des Wortes “Bitte” testen, und stellte fest, dass es nur eine sehr geringe Auswirkung auf den Erfolg hatte.

Als nächstes testete Ellen Langer den Satz: “Darf ich bitte zuerst an den Kopierer, weil ich es sehr eilig habe?”
Das Ergebnis lag mit 94% Zustimmung weit höher, also ohne den Zusatz: “…,weil ich es sehr eilig habe”.

Die eigentliche Überraschung des Versuchs zeigte sich jedoch, als Ellen Langer den Satz testete: “Darf ich bitte zuerst an den Kopierer, weil ich ein paar Kopien machen muss?” Selbst diese völlig abstruse Begründung – da ja jeder aus dem gleichen Grund in der Schlange stand, brachte mit 93% einen ähnlich großen Erfolg wie die legitime Begründung mit der besonderen Eile.

Ellen Langer kam zu dem Entschluss, dass Weil ein erfolgreiches Wort der menschlichen Beeinflussung ist. Die menschliche Spezie liebt es schlicht und einfach, Begründung für ihr Handeln zu haben und Menschen reagieren dementsprechend positiv darauf.

Intelligentes Marketing bedient sich schon seit geraumer Zeit dieses Prinzips. Alles was du tust, kommunizierst oder verlangst, muss mit einer Begründung versehen sein! Dabei spielt weniger die Rationalität der Begründung selbst eine Rolle, als vielmehr die Tatsache, dass überhaupt eine Begründung existiert.

So zeigt beispielsweise der reduzierte Preis eines Produktes, weil heute Black Friday, Ostern, Weihnachten oder wegen zu vollem, oder zu leerem Lager, oder einfach nur, weil du heute besonders gut gelaunt bist, eine viel bessere Wirkung, als ein reduziertes Angebot ohne Begründung.


YOUR TO DO:
Bei der Kindererziehung, beim Leadership, in deinen Beziehungen, in deinem Business und allgmein im Umgang mit Menschen, solltest du das Wort Weil ab JETZT viel häufiger benutzen!


Zurück (7 Worte für effektive Kommunikation)

In diesem Moment sagen Menschen FUCK IT! und …

  • gehen endlich zu dem Menschen, der ihnen gefällt und sagen ihm/ihr, was sie fühlen.
  • geben ihren Job auf, von dem sie genug haben, um die Welt zu bereisen.
  • sagen endlich einem Freund oder Familienmitglied die Meinung.
  • machen zum ersten Mal in ihrem Arbeitsleben krank.
  • schauen in den Kleiderschrank der Ehefrau, um das hübsche Cocktailschrank anzuprobieren.
  • sprechen laut in Bibliotheken.
  • essen einen ganzen Schokoladenkuchen.
  • liegen im Gras und schauen stundenlang in den Himmel.

Zurück (Say Fuck it!)